Gstettnweg lohnt sich immer

Es regnet. Trotzdem nehme ich den Gstettnweg. Eine Riesenlacke in der Gstettn (beginnendes Hochwasser?). Bald stellt sich heraus, dass heute Regenwurm- und Babyschneckenwandertag ist. (Hochwasser … die armen Regenwürmer). Also auf die Füße starren, damit niemand stirbt (ich nicht und sie nicht).

50 Meter vor der U-Bahnstation fällt mir ein, ich habe meine Zinktabletten nicht genommen. Ich begrüße diese Erkenntnis mit einem herzlichen “Fak!” (Ich fluche, wenn ich allein bin.)

Zwar sehe ich kurz darauf diese Ozelotnacktschnecke (nicht der offizielle Name):
image

Dann aber die Strafe (?) – mein Regenschirm bricht. Beim Abschütteln. Was ich mir schon immer gewünscht habe: Regenschirmeinkaufstour vor der Arbeit.

Trotzdem: Der Gstettnweg lohnt sich immer.