Zombiepandas Ferientagebuch Tag 13: Abreise/Kekse

Heute hättet ihr zwei geknickte Gestalten beobachten können. Heute reisten unsere Gäste ab und hinterließen Stille und Leere. Klingt angenehm, aber nach vielen Tagen mit lieben Menschen ist es ungewohnt und etwas traurig.

“Ich wott es Guetzli”, jammerte da die Königinmutter etwas kläglich und mümmelte dann sehr herzig an dem Keksberg, den ich ihr brachte. Die Amseln raschelten unablässig um den Haselbusch im Laub. Wir versuchten Minki, Katers Spielgefährtin, zu bezirzen, aber sie möchte nicht schmusen, nur in Entfernung sitzen und hübsch aussehen, danke.
image

image

image

Am Abend gehen die Königinmutter und ich auf ein Konzert und ich verpasse es, liebe Twitterbekannte kennenzulernen. Zu abgelenkt von der Hitze und dann von der Musik. Der Sänger ist schon lange freundschaftlich mit meiner Familie verbunden, seine Lieder so vertraut. Und ich prämenstruell – zum Glück sehen Tränen aus wie Schweiß, von dem im überhitzten Konzertsaal auch reichlich floss.

Jetzt habe ich ein Päckchen Schwingungen unterm Brustbein und Musikfetzen im Kopf. Schlafen. Ob das möglich ist?

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s