Zombiepandas Ferientagebuch Tag 11: Zuckerguss

Heute fuhren wir früh, früh los, nach Waidhofen an der Ybbs. Ich fand schicke Kleidung, aß eine Tag-und-Nacht-Schnitte und musste dieses awesome Geschirr zurücklassen. Es war wunderbar.

image

Jetzt war ich gerade ein wenig traurig. Gerade hatte ich die Arbeitsjacke meines Vaters an, weil es draußen kühl wurde und alle meine Jacken oben waren. Sie passt perfekt um meine Handgelenke, auch an den Schultern. So groß bin ich geworden.

Die Ferien – eigentlich Urlaub – neigen sich ihrem Ende zu und ich will das fast nicht. Ich will nicht weg von der Ruhe und der Kühle und dem Grün und dem plätschernden Leben. Gleichzeitig habe ich ein wenig Sehnsucht nach Wien. Nach meinem Bett. Nach dem, was getan werden muss. Ich hatte eine feine Pause, Zeit zum Erholen, neue Kraft schöpfen, unter lieben Menschen sein. Jetzt kann ich wieder Schneisen ins Chaos schlagen, den Platz für das bald ankommende Sofa freiräumen, die Bücher ins Regal stellen, all das. Denke ich. Wird schon werden.

Und vielleicht bleibe ich einfach noch etwas länger als geplant.

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s