Weiter als #takedownjulienblanc – #takedownrsd, #takedownpua

[CN sexuelle Gewalt, Vergewaltigung, Rassismus, Sexismus, abuse, fatshaming]

Update: Gegen das RSD-Bootcamp etc. in München formiert sich Widerstand: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/fragwuerdiger-coach-seminar-in-sexismus-1.2217275 Facebookseite zum Protest in München: https://www.facebook.com/events/1544481732453361/

Was ihr weiterhin tun könnt:

Eure Freund_innen in der Schweiz, Schweden, Dänemark, Finnland, Norwegen und Island kontaktieren, denn dort sind RSD-Events geplant. Ebenso Freund_innen in Großbritannien, Prag, Budapest & Sofia. Eine Liste der Events findet ihr im ersten Post.

Informationen sammeln, herausfinden, wo geplante Events stattfinden, Hotels anrufen, wo bereits Events stattfanden, denn hier sind die RSD-Termine für Deutschland und die Schweiz:

RSD Tour D CHIn Berlin waren sie im Westin Grand Berlin Hotel, Friedrichstrasse 158-164 • 10117 Berlin
Dort sind sie nicht. Es gab Proteste – Updates hier: https://www.facebook.com/events/1498651573742783/?source=1

In Zürich waren sie im Four Points By Sheraton Sihlcity,1 Kalandergasse, Zürich
Es wurde nachgefragt, dort sind sie nicht.

In München im Munich Marriott Hotel, Berliner Strasse 93 · Munich, Bavaria 80805 Germany
Es wurde nachgefragt, dort sind sie nicht.

In Frankfurt waren sie im Sheraton Frankfurt Congress Hotel,Lyoner Strasse 44-48, 60528 Frankfurt, Germany

Falls sie dort nicht wieder gebucht haben: Sie scheinen große Hotelketten zu schätzen, also Accor, Marriott, Westin, Four Points, Four Seasons, Hilton, Sheraton, etc.

Weiters könnt ihr die Firmen antweeten, die mit ihren Services RSD unterstützen bzw. auch die Firmen, deren Logos sie auf ihren Websites abbilden:

und @LiquidWeb sowie @isprime, die die RSD-Websites hosten könnt ihr ebenfalls kontaktieren, sowie auch @itunes, die RSD-Podcasts hosten. Ihr könnt auch Kreditkartenfirmen und Paypal kontaktieren: http://pastebin.com/r85HuQcQ Es gibt auch eine Petitionen gegen Blancs Einreise nach Japan.

Schon etwas ältere Neuigkeiten: Julien Blancs Visa für Australien wurde ihm entzogen und er musste abreisen. Sein Assistent Max, der ebenfalls Frauen* würgt [TW für das Bild] und seine Privilegien als weißer Cisheteromann in Japan ausgenutzt hat, um dort ohne Konsequenzen Frauen sexuell zu belästigen, soll ebenfalls abgereist sein (nur ein Foto von Julien Blanc bei einem Vortrag): http://www.theguardian.com/australia-news/2014/nov/07/protesters-force-us-pick-up-artist-julien-blanc-to-quit-australian-tour?CMP=twt_gu

Weiters ist der kanadische Minister für “Citizenship and Immigration” im Bilde über Julien Blanc und hat versprochen, sich alle Optionen anzusehen. Tweet 1, Tweet 2, Tweet 3. Die Proteste und Petitionen gegen Julien’s Einreise nach Japan haben dort die Mainstreammedien erreicht – gegen seine Einreise in Brasilien wird ebenfalls protestiert und eine Petition gibt es auch: https://secure.avaaz.org/po/petition/Policia_Federal_Brasileira_Explusao_de_Julien_Blance/?preview=live Dasselbe im UK: http://www.theguardian.com/lifeandstyle/2014/nov/10/julien-blanc-petition-urges-uk-deny-visa-pick-up-artist Hier die UK-Petition: https://www.change.org/p/uk-home-office-deny-julien-blanc-a-uk-visa

Aber das sind nur zwei Typen. RSD-Typen sind alle grauenhaft, auch die, die sich “moderat” geben: [TW Transmisogynie, Gewalt] aus dem Forum bzw. ist der Gründer von RSD ein Vergewaltiger [heftige heftige TW – sexistische Sprache, Beschreibung einer Vergewaltigung].

Gestern forderte @antiprodukt zu einer größeren Debatte über Pick-up Artists (PUA) auf. Es sind ja noch mehr Pick-up Artists unterwegs als Angehörige der Firma Real Social Dynamics. Z.B. hat dieser Typ (Link zu seiner Facebookseite) einen Kommentar auf meinen ersten Post hinterlassen und auch die Firma Daygame Review [TW schon für den obersten Tweet] hat mich auf Twitter kontaktiert – beide wollten sagen, dass PUA nicht so schlimm sind. Hier sind Links mit weiterführenden Infos und Erlebnisberichten mit Pick-up Artists, die sie gestern getweetet hat – vielen Dank!:

@antiprodukt berichtet von einem Treffen mit einem möglichen PUA plus weiterführende Links: http://antiprodukt.de/als-ich-vielleicht-einen-pick-up-artist-traf/

@ponypost blockt einen PUA auf Facebook: http://futblog.at/ich-habe-einen-pick-up-artist-auf-facebook-geblockt/

@felis_blue über ein PUA-Buch, das per Kickstarter finanziert wurde & von Kickstarter nicht gestoppt wurde: http://kontraktionspunkt.de/below-the-game-unterste-schublade/

@hanhaiwen hat 2 Artikel über PUAs geschrieben:

Verführen mit Pick Up-Tricks: Wer macht das und bei wem funktioniert es? http://maedchenmannschaft.net/verfuehren-mit-pick-up-tricks-wer-macht-das-eigentlich/

Anmachen, Gewalt, Anspruchsdenken – 1998 und heute http://hanhaiwen.wordpress.com/2014/11/06/anmachen-gewalt-anspruchsdenken-1998-und-heute/

via @beurkeek: How pick-up artist culture feeds on men’s toxic insecurities http://www.dailydot.com/opinion/pickup-artist-culture-toxic-insecurities/

A Long List Of Ways The Seduction Community Can Make You Weird http://donatellosnest.wordpress.com/2010/02/20/a-long-list-of-ways-the-seduction-community-can-make-you-weird/

Und schließlich via @Stadtgespenst ein Artikel über die Reaktionen der PUA-Community auf das von Elliot Rodgers verübte Massaker: http://www.slate.com/blogs/xx_factor/2014/05/24/elliot_rodger_the_pick_up_artist_community_s_predictable_horrible_response.html

Genau an Elliot Rodgers musste ich denken, als ich die Fotos der Menschen sah, die das RSD-Event in Melbourne besuchten, das erfolgreich von Protestierenden gestoppt wurde. Ich erinnere mich an einen Text, leider finde ich den nicht mehr, aber vielleicht hat eine_r von euch noch den Link, in dem ein Mann darüber sprach, wie er und sein Begehren als Asian-American im imperialistischen weißen kapitalistischen Hetero-Patriarchat (Übersetzung von bell hook’s Imperialist White Supremacist Capitalist Patriarchy via Rumbaumeln) unsichtbar gemacht werden und was das in ihm auslöst. Diese von unserer rassistischen Gesellschaft geschaffene Unsichtbarkeit wird von PUAs ausgenützt – sie versprechen Sichtbarkeit und Erfolg. Wenn die PUA-Techniken nicht klappen, verstärkt das wohl nur das Gefühl der Isolation, der Unsichtbarkeit, der Ungerechtigkeit, der Wut. Ich wollte das nur anmerken, ich muss da auch noch mehr selbst drüber nachdenken, aber so als Gedankenanstoß, dass das PUA-Publikum nicht nur aus white guys besteht und warum.

Die andere rassistische Komponente ist natürlich, dass hier weiße, heterosexuelle Cismänner darauf trainiert werden, ihre Privilegien strategisch einzusetzen, um ihre rassistischen Fetische ohne Konsequenzen auszuleben, also Women of Color sexuell zu belästigen, anzugreifen, etc.

Falls ihr euch längerfristig gegen Pick-up Artists engagieren möchtet, meldet euch bitte bei mir.

Advertisements

5 thoughts on “Weiter als #takedownjulienblanc – #takedownrsd, #takedownpua

  1. Pingback: Mädchenmannschaft » Blog Archive » Problematische Apps und Pick Up-Artists ohne Einreise-Erlaubnis – die Blogschau

  2. Pingback: Wer ist Julien Blanc (Spoiler: ein riesiges Arschloch) und was kannst du gegen ihn tun? | sugarbox

  3. Pingback: NEIN zu dem RSD-”Seminar” in Hamburg! | submersion2

  4. Pingback: Ein Scheißjahr ist zu Ende | mankannsichauchueberallesaufregen

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s