Mit sexistischer Gewalt Geld machen – #takedownrsd #takedownjulienblanc

[CN sexuelle Gewalt, Übergriffigkeit, Rassismus, Sexismus, abuse, fatshaming]

Für die neuesten Infos und weiterführende Links hier lang (Folgeblogpost auf diesem Blog).

UPDATE: Was ihr aktuell tun könnt: Die RSD-Webhosts @LiquidWeb und @isprime kontaktieren, damit sie die RSD-Seiten gar nicht erst hosten – @rackspace hat den Vertrag mit RSD beendet (yay!).

Neben #SamaritansRadar ist der Hashtag, der mich zur Zeit bewegt #takedownjulienblanc, gestartet von @JennLi123. Es geht dabei um einen Mann, der weltweit anderen Männern in teuren Seminaren beibringt, wie sie Frauen anmachen – zum Beispiel durch Würgen. Er verbreitet Tipps, wie sich weiße Männer in Japan ohne Konsequenzen extrem übergriffig verhalten können und benutzt Grafiken von Organisationen, die Gewalt gegen Frauen* bekämpfen, als Checkliste, um “sie zum Bleiben zu bringen”. Das sind nur einige der Grässlichkeiten, die dieser Typ und seine Kollegen von der Firma “Real Social Dynamics” (RSD) verbreiten. Dafür zahlen die Besucher dieser Veranstaltungen bis zu 3000 Dollar. Um street harassment und Vergewaltigungskultur zu lernen.

Große, große Triggerwarnung für den Hashtag und die Artikel dazu.

Von @hanhaiwen, die auch auf street harassment & Anspruchhaltung eingeht: http://hanhaiwen.wordpress.com/2014/11/06/anmachen-gewalt-anspruchsdenken-1998-und-heute/

Hier eine gute Zusammenfassung: http://www.theguardian.com/commentisfree/2014/nov/05/julien-blanc-the-female-attraction-expert-glorifies-sexual-violence-the-less-seminars-he-holds-the-better?CMP=share_btn_tw

Hier “nur” Beschreibungen [CN längere Wiedergabe von fatshamenden Aussagen], keine Bilder: http://www.salon.com/2014/11/04/pickup_artist_julien_blanc_gets_dumped_by_a_hotel/

Aktivist_innen versuchen jetzt, die social media-Zugänge von Julien Blanc und anderer RSD-Typen sperren zu lassen, sowie Hotels und andere Veranstaltungsorte dazu zu bringen, Julien Blancs und weitere RSD-Workshops nicht bei ihnen stattfinden zu lassen und haben bereits einige Erfolge gehabt, z.B. die Emailmarketingfirma @AWeber hat RSD ihre Services entzogen, muss mal gucken, wer jetzt ihre Emailsachen hostet. Julien wurde gebeten, sein Hotel in Melbourne zu verlassen, Protestierende konnten den ersten Workshop in Melbourne verhindern und engagieren sich, dass Julien sein Visa für Australien entzogen wird. Es geht auch darum, Julien und seinem Assistenten RSDMax gar nicht erst nach Japan zu lassen. Juliens Termine findet ihr hier:  http://pastebin.com/8BQWHh7w

Aber: RSD ist mehr als nur Julien. Die anderen Typen sind vielleicht nicht so extrem, aber unterrichten dieselben Mechanismen, dieselbe rape culture. RSD hält auch Workshops in Europa ab, im Rahmen ihrer “Free Tour”:Clipboard03

Clipboard02und zusätzliche “Bootcamps”, die 2000 Dollar kosten:

Clipboard01 Clipboard04Weiters gibt es noch Veranstaltungen, die sich “Hot Seat” nennen, intensive persönliche Coachings. Informationen, wo diese Bootcamps und Veranstaltungen der Free Tour stattfinden, finde ich im Moment leider keine – lasst mich wissen, falls ihr was findet. Möglicherweise finden die Veranstaltungen in Hotels statt, in denen sie schon mal stattgefunden haben bzw. scheinen RSD Hotelketten wie Accor und Marriott zu bevorzugen. Hier ist eine Liste mit bisherigen Veranstaltungsorten – dort anfragen, ob zukünftige Events anstehen: http://pastebin.com/DdpZfiuN

In Berlin waren sie im Westin Grand Berlin Hotel, Friedrichstrasse 158-164 • 10117 Berlin

In München im Munich Marriott Hotel, Berliner Strasse 93 · Munich, Bavaria 80805 Germany

In Frankfurt waren sie im Sheraton Frankfurt Congress Hotel,Lyoner Strasse 44-48, 60528 Frankfurt, Germany

Wenn sich neue Infos ergeben, mache ich ein Update.

Hier meine Tweets & Links von heute morgen:

Nöp. #takedownjulienblanc #takedownrsd

Advertisements

20 thoughts on “Mit sexistischer Gewalt Geld machen – #takedownrsd #takedownjulienblanc

  1. Pingback: Anmachen, Gewalt, Anspruchsdenken – 1998 und heute | Drop the thought

    • Zu hoffen wär’s. Das sind aber mehr Typen als nur Julien, sie schicken jetzt Vertreter – tu was du kannst, um die Sache bekannt zu machen, herauszufinden, wo die Events stattfinden & protestiere :)

      • Soweit ich das verstanden habe, ist das in Deutschland nicht so einfach. In Australien brauchte er ein Visum, das konnte man ihm entziehen. Hier braucht er keines, es wären also weit größere Schritte notwendig. Und bisher äußert sich ja kaum ein*e Politiker*in auch nur zu de Thema…

      • Die Grünen in München machen sich stark. Aber ja, das mit dem Visa geht in Deutschland wohl nicht – allerdings sind es im Moment andere Typen von RSD, die die Events in Deutschland veranstalten.

  2. Hallo. Ich wohne in Leipzig. (Ich bin Amerikanerin/Neuseelanderin). Ich habe zu dem Hotel Westin in Berlin geschrieben. Ich weiss es nicht, ob der Werkstatt dort naechste Wochenende werde, aber…was sonst etwas zu tun? [Sorry mein Deustche ist nicht so gut…]

    • You can tell your friends in Berlin, Frankfurt, Munich & Hamburg about it, you can contact other hotels in these cities to ask whether they’re booked. You can also petition the companies that host/support/provide services to RSD, collect information on them … if you’re on Twitter, contact me.

  3. thank you. i literally just joined twitter for this reason (well, joined again, cause i never found it useful, really). i’m @petitepaladin – i have contacted the hotel in Berlin. none of my friends seem willing to do anything except for me. i will msg the hotels in Germany you posted above as well. thank you.

  4. Pingback: Wer ist Julien Blanc (Spoiler: ein riesiges Arschloch) und was kannst du gegen ihn tun? | sugarbox

  5. Pingback: Auf Empfehlung des Hauses

  6. In case you have them not yet linked here, these are the links to the main petitions that are still running and need signings

    petitioning businesses, webhosters, … like Apple and Liquidweb that work with RSD
    http://chn.ge/1uGIjXI?share_id=XANKITfMEn
    (this petition has already convinced the other webhoster Rackspace to pull the plug and made the hotels in australia cancel RSD rooms and events)

    japanese petition to deny entry and file lawsuit
    http://chn.ge/1scBDda?share_id=ejITQSzlNq
    (the authorities are investigating, but no decision is made, signings are needed)

    uk petition , promoted by the guardian
    http://chn.ge/1ErqSw6?share_id=ioTgADZFCQ
    (no decision done by uk homeoffice so far)

  7. Pingback: NEIN zu dem RSD-”Seminar” in Hamburg! | submersion2

  8. Pingback: Foucault, Sex und warum Feminismus gut für alle ist | Journelle

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s