Die Königin macht Ferien 8: Regenmacherin

Am Donnerstag sagte ich: “Wenn’s am Sonntag regnet, möchte ich in die Kunsthalle.” Nun, es regnet. Es tröpfelt leise und irgendwo platscht Wasser so herunter, als würde jemand mit wenig Wasser duschen.

Also in die Kunsthalle. Die hat eigentlich quasi geschlossen, nur im Kubus sind Sonderausstellungen. Das steht aber weder auf der Website noch außen dran. Aber nun waren wir ja mal da, also gingen wir auch hinein.

image

image

image

image

Es gab eine Ausstellung über Kunst aus und über Hamburg und eine über Honoré Daumier und Henri Toulouse-Lautrec.

In der Ausstellung “Lichtwark heute” gefielen mir vor allem die Werke von Jill Baroff. Ihre “Tide Drawings” halten den Wasserstand an verschiedenen Orten, z.B. an der Elbemündung fest, indem Kreise auf japanisches Gambipapier gedruckt werden, die dann auf ein Trägerpapier übertragen werden. Dabei entstehen auch Unregelmäßigkeiten, die von weitem aussehen wie breite Tuschepinselstriche. Ein Bild bestand aus zusammengeknüllten Streifen – wunderschön!

Über die entsetzten Gesichter in dieser Karikatur Honoré Daumiers musste ich sehr lachen. Der Titel lautet “Les Bas Bleus” – Die Blaustrümpfe. In der Unterschrift steht folgendes:
Die Szene spielt im Odeontheater (im Parterre) nach einem Stück, das großen Gefallen gefunden hat, also wird nach dem Autor gerufen.
Die Frau* sagt: “Meine Herren, ihre Ungeduld soll befriedigt werden … Sie wünschen den Autor dieses bemerkenswerten Werkes kennenzulernen, das einen so großen und, ich muss es sagen, verdienten Erfolg erhalten hat … dieser Autor … bin ich!”
Im Seitenscheitel, in der Brille, im Kleid erkannte ich mich wieder.

In einer Installation entstand dann: And I … was never here.

image

image

image

image

image

image

image

image

Im Museumsshop ärgerte ich mich über diese Comics – nur 2! über Künstlerinnen* und die waren auch noch schlecht gezeichnet, schlecht gemacht, machten sich über Künstlerinnen lustig … GRRRR!!!

image

Und im Café, das wir danach aufsuchten, standen schöne Nelken auf dem Tisch.
image

image

Danach, tja. Dings. Dann Packen, dem Hupen lauschen, schlafen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s