Die Geschichte von der Spinne im Turnschuh

20131022_091822Es war einmal auf Shoebox Castle, da lebte im Turnschuh der Königin eine Spinne. Wie sie dorthin gekommen war, wussten sowohl die Königin als auch die Spinne ganz genau. Die Spinne war bei einem Besuch in den Schlossgärten vom Weg abgekommen und hatte sich zum Eingang des Schlosses verirrt. Da dieser einladend und offen war, kletterte sie über die Schwelle.

Als erstes kam sie in das Wohnzimmer der Königin, doch das war ihr zu unaufgeräumt. Also krabbelte sie weiter. Als nächstes kam die Spinne in das Schlafzimmer der Königin, doch dort saß die Königin im Bett und starrte sie mit einem Blick an, dass die Spinne es mit der Angst zu tun bekam. Schnell flüchtete sie hinter die dunkelblauen Vorhänge und weiter in das Schloss hinein. So kam sie zum Vorzimmer der Königin, wo allerlei Dinge herumstanden, darunter ein Froschdämon, eine Porzellankatze und ein Paar Turnschuhe.

“Ei, Königin, was bist du schon, was soll ich mit dem Froschdämon”, dachte sich die Spinne. Gefressen werden wollte sie nicht.

“Ei, Königin, senk deine Tatze, nicht so wie deine Porzellankatze”, dachte die Spinne. Erdrückt werden wollte sie auch nicht.

“Oh, Königin, wie bist du fein, ich zieh in deinen Turnschuh ein!”, rief die Spinne, denn der Turnschuh kam ihr ruhig und friedlich vor.

Da schickte die Königin ihren Sekretär Crispian und handelte mit der Spinne einen Vertrag aus, dass diese bis zum Frühjahr im Turnschuh wohnen dürfe. Und wenn die Spinne den Vertrag nicht bricht, wird sie im Turnschuh glücklich und zufrieden leben, sonst ist’s ihr Lebensende.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s